Social Media Formular

Empfänger E-Mail*:
*
Absender*:
*
Ihre Nachricht*:
*

Versichertenkarte

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrer Versichertenkarte.

Verwendung der Karte

Tragen Sie Ihre Versichertenkarte immer bei sich. Beim Bezug von medizinischen Leistungen, also zum Beispiel bei einem Arztbesuch oder beim bargeldlosen Bezug von Medikamenten in der Apotheke, müssen Sie die Karte immer vorweisen. So wird die Abrechnung mit dem Krankenversicherer erleichtert. Dies gilt für das In- und das Ausland gleichermassen. Haben Sie die Versichertenkarte nicht dabei, behandelt Sie der Arzt trotzdem, jedoch fehlen notwendige Daten und die Verrechnung der Leistung läuft über Sie anstatt direkt mit dem Krankenversicherer.

Sofern Sie die Grundversicherung abgeschlossen haben, ist die Rückseite blau und stellt die Europäische Versichertenkarte dar. Andernfalls ist die Rückseite weiss und Sie können die Karte nur in der Schweiz verwenden. Haben Sie Ihre Grund- und Zusatzversicherung bei zwei unterschiedlichen Versicherern abgeschlossen, dann weisen Sie bitte immer beide Karten vor.

Aufbewahrung

Bewahren Sie die Karte und die dazu gehörenden Informationen gut auf. Vermeiden Sie Beschädigungen der Karte, des Magnetstreifens und des Chips. Wenn Sie die Versichertenkarte verlieren, melden Sie dies bitte umgehend Ihrer Agentur. So helfen Sie, einen Missbrauch der Karte zu vermeiden. Ihre Agentur sperrt die Karte sofort und stellt Ihnen eine neue zu.

Daten auf dem Chip/Magnetstreifen

Auf dem Chip sind Ihre administrativen Daten als versicherte Person erfasst, die Sie auch auf der Karte aufgedruckt sehen: Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, AHV-Nummer, die Kartennummer, das Ablaufdatum der Karte, sowie der Name des Versicherers. Auf dem Magnetstreifen befinden sich die Kartennummern für Lesegeräte, die noch keine Chipkarten lesen können.

Datenschutz und -sicherheit

Mithilfe der Karte kann ein Leistungserbringer Ihre aktuellen administrativen Daten und allenfalls die Versicherungsdeckung abrufen. Freiwillig können Sie medizinische Notfalldaten (z.B. Informationen zu Krankheiten oder Allergien) bei Ihrem Hausarzt oder im Spital auf der Karte speichern lassen, damit diese im Notfall sofort vorhanden sind. Ihr Arzt/das Spital ist allerdings nicht dazu verpflichtet, medizinische Daten auf Ihrer Karte zu speichern. ÖKK kann medizinische Daten weder speichern noch einsehen.

 

Falls Sie medizinische Notfalldaten auf Ihrem Chip gespeichert haben, können Sie diese mit einem PIN Code schützen lassen. Diesen Schutz können Sie bei Ihrem Hausarzt aktivieren lassen. Bei Verlust der Versicherungskarte gehen die Daten auf dem Chip unwiderruflich verloren, sofern sie nicht vorgängig bei einem Leistungserbringer gesichert worden sind. Die medizinischen Notfalldaten müssen auf der neuen Versicherungskarte nochmals abgespeichert werden. Weder die Notfalldaten noch der PIN Code sind ÖKK bekannt. Datenschutz und Datensicherheit sind durchgehend gewährleistet. Den PUK Code benötigen Sie, wenn Sie den PIN Code nicht mehr wissen und diesen bei einem Leistungserbringer zurücksetzen lassen müssen. Den PUK Code finden sie auf dem Kartenhalter (das Papier, auf dem die Versicherungskarte beim Versand aufgeklebt ist). 

Sie können den Zugriff über Ihre Versichertenkarte auf Ihre Versicherungsdeckung für Leistungserbringer sperren lassen. Bitte beantragen Sie dies schriftlich innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der neuen Karte bei Ihrer Agentur. Beachten Sie, dass so die Informationen mit der Karte nicht mehr abgerufen und überprüft werden können. Für medizinische Leistungen sind Sie dadurch vorleistungspflichtig. Die Rechnung können Sie danach für die Rückerstattung an Ihre Agentur weiterleiten.

Medizinischer Notfall

Bei einem medizinischen Notfall in der Schweiz oder im Ausland wählen Sie bitte die entsprechende Notfallnummer, die Sie auf der Vorderseite der Karte finden.

Alte Versichertenkarte

Bitte benützen Sie ab sofort nur noch die neue Versichertenkarte und vernichten Sie Ihre alte Karte.

Rechtliche Grundlagen

Die rechtlichen Grundlagen sind in der Verordnung über die Versichertenkarte für die obligatorische Krankenpflegeversicherung (VVK) des Bundes geregelt und basieren
auf Art. 42a des Krankenversicherungsgesetzes (KVG).

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).
Die häufigsten Fragen zur Versichertenkarte beantworten wir in der Rubrik FAQ.

Beratung und Kontakt

Gerne beraten wir Sie bei Fragen zu unseren Versicherungen und Dienstleistungen.